Mit der neuen A-Klasse in die Berge

Pünktlich zum Start der neuen A-Klasse im Mai 2018 kam die Mercedes-Benz Niederlassung Stuttgart auf mich zu und fragte, ob ich nicht ihr neues kompaktes Connectivity-Flagschiff für einen Wochenendtrip ausleihen wolle. Was für eine Frage.

A 180 d 

    • Kraftstoffart : Diesel
    • Leistung : 85 kW (116 PS) R4 Zylinder
    • CO₂-Emissionen kombiniert: 108 g/km
    • Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,1 l/100km
      •  

Und so geht es wenige Tage später mit der neuen A-Klasse in Richtung Berge. Der Norden von Österreich bietet die perfekte Umgebung für ein paar entspannte Ausfahrten in eindrucksvoller Kulisse. Egal, ob Plansee, Heiterwanger See oder der Eibsee, der sich sogar noch in Deutschland befindet, 

man fährt keine 2,5h und hat die schönsten Bergpanoramen, die man sich vorstellen kann. Aber kurz zurück zur A-Klasse: Das hier soll kein ausführlicher Testbericht der neuen A-Klasse werden, dennoch möchte ich drei Dinge erwähnen, die ich während des Trips als überaus positiv wahrgenommen habe:

1) Was beim ersten Einsteigen sofort auffällt: Das riesige durchgezogene Widescreen-Cockpit. Alles ist voll digital, analoge Instrumente sucht man vergeblich. Der durchaus polarisierende Dreh-Drück-Steller hat ausgedient, stattdessen gibt es ein Touchpad, das – und jetzt kommt’s – auch Wisch- und Zoomgesten beherrscht. Sehr cool.

2) „Hey Mercedes, bringe mich zur nächsten Tankstelle“, „Hey Mercedes, mir ist zu warm“, „Hey Mercedes, spiele etwas von Drake auf Spotify“. Während der drei Tage mit der A-Klasse habe ich meinen Blick deutlich weniger von der Straße abgewandt, der neuen AI von Mercedes sei Dank. Auch wenn ich im Alltag Siri so gut wie nie nutze, macht eine Sprachsteuerung im Auto durchaus Sinn und erspart einem den ein oder anderen ablenkenden Blick aufs Smartphone.

3) Obwohl ich „nur“ das Diesel-Modell 180d mit 116PS hatte, kommt ordentlich Fahrspaß auf. Gleichzeitig ist die neue A-Klasse so windschnittig gebaut und gegen Außengeräusche abgeschirmt, dass diese während des Fahrens auffällig unauffällig ausfallen. 

Jetzt aber genug mit Car-Talk. Es folgen ein paar Impressionen vom Trip. Die legendäre Sylvensteinbrücke in Österreich und der nicht minder schöne Plansee boten eine standesgemäße Kulisse, um die Kompaktklasse in Szene zu setzen.

  • Show Comments

Your email address will not be published. Required fields are marked *

comment *

  • name *

  • email *

  • website *

You May Also Like

Mit der neuen G-Klasse durch Barcelona

Mit der brandneuen G-Klasse von Mercedes-Benz durch das urbane Barcelona cruisen und dabei den ...

Mit Michelin durch Lissabon

Lissabon ist ja nun wirklich immer eine Reise wert! Wenn das Ganze dann noch ...

Munich Street Art mit dem Cadillac ATS-V

Anlässlich der STROKE Artfair im Sommer 2017 im Cadillac House in München, hatte ich ...